Balenciaga akzeptiert Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel

Die französische Luxusmarke Balenciaga akzeptiert Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel und entwickelt eine langfristige Metaverse-Geschäftsstrategie.

Balenciaga ermöglicht Krypto-Zahlungen

Kryptowährungen sind einen weiteren Schritt in Richtung Mainstream-Akzeptanz als Zahlungsmittel gegangen – wenn man den Kauf von 1.250-Dollar-Kapuzenpullovern, die bereits zerstört sind, als Mainstream bezeichnen kann.

Balenciaga akzeptiert Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel
Balenciaga akzeptiert Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel

Ab nächsten Monat wird das französische Luxusmodelabel Balenciaga Bitcoin und Ethereum als Zahlungsmittel online und in ausgewählten Geschäften akzeptieren, wie das Wall Street Journal berichtet.

Mit diesem Schritt ist Balenciaga die letzte große Modemarke, die Kryptowährungen als Zahlungsmittel einsetzt. Anfang dieses Monats kündigte Gucci an, dass es ab sofort Krypto-Zahlungen online und in fünf Filialen zulassen wird. Gucci akzeptiert derzeit die Kryptowährungen Bitcoin, Bitcoin Cash, Ethereum, Litecoin, Dogecoin und Shiba Inu als Zahlungsmittel.

Balenciaga wird zunächst nur Zahlungen in Bitcoin oder Ethereum, den beiden größten Kryptowährungen nach Marktkapitalisierung, zulassen, plant aber, das Programm zu gegebener Zeit auf andere Münzen auszuweiten.

Balenciagas Metaverse-Pläne

Der Luxusmode ist das Web3 nicht fremd: Im letzten Jahr haben zahlreiche Traditionsmarken, darunter Balenciaga, Gucci, Nike, Dolce & Gabbana und Burberry, NFT-Kollektionen und Metaverse-Pop-ups eingeführt. So traditionell diese Marken in mancher Hinsicht auch sein mögen, sie alle scheinen die digitale Mode als Geschäftsmöglichkeit zu begreifen: Laut mehreren Branchenexperten, die im Oktober mit Decrypt sprachen, könnte die digitale Modeindustrie irgendwann den Wert des physischen Modemarktes von 2 Billionen Dollar erreichen oder sogar gleichziehen.

Im Dezember kündigte Balenciaga die Gründung einer eigenen Metaverse-Geschäftseinheit an. Cédric Charbit, der CEO des Labels, lehnte es zwar ab, dem WSJ etwas über die Pläne oder die langfristige Strategie der Einheit zu verraten, aber er sagte, dass er „das Metaverse als ein Land” sieht, einen Markt, der genauso wichtig ist wie jede Nation, in der die Marke derzeit tätig ist.

Die Nachricht von Balenciagas Engagement für Kryptowährungen kommt zu einer Zeit, in der viele glauben, dass der Kryptomarkt in einen weiteren Kryptowinter eintritt. Die Menge an Bitcoin, die nötig war, um einen Balenciaga-Kapuzenpullover im November für 1.250 Dollar zu kaufen, wäre heute etwas weniger als 563 Dollar wert. Aber die Turbulenzen auf dem Kryptomarkt schüchtern die Führung der Marke nicht ein. Auf die Frage, ob der jüngste Absturz des Marktes die Position von Balenciaga in Bezug auf Kryptowährungen beeinflusst habe, antwortete Charbit lediglich, dass er „langfristig” denke.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin