Elon Musk deutet an, dass Twitter Krypto-Zahlungen integrieren wird

Tesla-CEO Elon Musk hat vorgeschlagen Krypto-Zahlungen in Twitter zu integrieren und damit den Nutzen des Dienstes zu maximieren.

Integration von Krypto-Zahlungen

Der CEO von Tesla und Spacex, Elon Musk, der möglicherweise der neue Eigentümer von Twitter Inc. wird, hatte am Donnerstag sein erstes persönliches Treffen mit den Mitarbeitern von Twitter. Musk beantwortete viele Fragen dazu, wie er das Social-Media-Unternehmen führen will, falls sein Kaufangebot für Twitter erfolgreich ist. Der 44-Milliarden-Dollar-Deal liegt jedoch derzeit auf Eis und Musk hat Twitter einen wesentlichen Verstoß gegen die Fusionsvereinbarung vorgeworfen.

Elon Musk deutet an, dass Twitter Krypto-Zahlungen integrieren wird
Elon Musk deutet an, dass Twitter Krypto-Zahlungen integrieren wird

Während des Treffens erwähnte Musk einige Male Kryptowährungen, wie aus einer durchgesickerten Mitschrift des Treffens und einem durchgesickerten Video hervorgeht, das von Project Veritas veröffentlicht wurde.

Leslie Berland, Chief Marketing Officer von Twitter, fragte Musk: „Können Sie ein wenig über Twitter und Zahlungen sprechen?” Der Tesla-Chef begann mit der Feststellung, dass „Geld im Wesentlichen eine Form von Information ist”, und fügte hinzu, dass es „grundlegend digital” ist. Er sagte noch:

„Ich denke, es würde Sinn machen, Zahlungen in Twitter zu integrieren, so dass es einfach ist, Geld hin und her zu schicken und zwar sowohl Fiat-Währung als auch Krypto – im Grunde alles, was jemand für nützlich hält.“

„Mein Ziel wäre es also, den Nutzen des Dienstes zu maximieren – je nützlicher er ist, desto besser. Und wenn man damit bequem bezahlen kann, ist das eine Steigerung der Nützlichkeit”, stellte er klar.

Krypto-Betrug und Spam-Konten

Berland fragte Musk auch nach einigen Problemen, die er bei Twitter sieht. Der Tesla-CEO antwortete: „Es gibt definitiv eine ständige Herausforderung bei Twitter mit Bot-Konten und Spam-Konten. Es gibt ziemlich viele Krypto-Betrügereien auf Twitter.

„Es ist besser geworden, aber es gibt immer noch eine ganze Menge davon”, fuhr er fort. „Es gibt auch Leute, bei denen es sich nicht unbedingt um Bots handelt, aber sie könnten operativ sein. Eine Person betreibt Hunderte von Konten und versucht sie wie Individuen aussehen zu lassen, was sie aber nicht sind.”

Musk hatte zuvor gesagt, dass der Spam-Bot das größte Problem auf Twitter sei und er schwor, ihn zu besiegen „oder bei dem Versuch zu sterben”, falls sein Angebot, die Social-Media-Plattform zu kaufen, erfolgreich sei.

Transparenz, Vertrauen und freie Meinungsäußerung

Musk erklärte den Mitarbeitern von Twitter weiter: „Ich denke, es ist extrem wichtig, dass es Transparenz gibt. Deshalb bin ich ein Befürworter eines quelloffenen Algorithmus, damit die Leute ihn kritisieren, verbessern und Fehler oder mögliche Verzerrungen aufdecken können.”

Der Spacex-Chef betonte, dass ““ransparenz offensichtlich das Vertrauen erhöht“:

„Ich denke, dass Vertrauen extrem wichtig ist und dann ist einfach die Nützlichkeit des Systems – die Beseitigung von Trollfarmen, Bots und Spam ist unglaublich wichtig.

Zum Thema Redefreiheit sagte Musk: „Ich denke, dass die freie Meinungsäußerung und die Möglichkeit, frei zu kommunizieren, von wesentlicher Bedeutung sind … Es ist die freie Meinungsäußerung im Rahmen des Gesetzes. Ich spreche also nicht davon, dass wir uns einfach über das Gesetz hinwegsetzen, denn in diesem Fall würden wir einfach abgeschaltet werden.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin