FTX US startet den Aktienhandel, Konten können mit Stablecoins aufgeladen werden

FTX US ist die erste kryptonative Plattform, die ihren US-Kunden auch Aktien anbietet.

FTX Stocks ermöglicht den Handel mit Aktien und ETFs

FTX US gab am Mittwoch bekannt, dass ausgewählte Kunden nun mit Aktien und ETFs handeln können und ist damit die erste native Krypto-Börse, die Aktien innerhalb ihrer Plattform anbietet. Das neue Produkt, das das Unternehmen schon seit Monaten ankündigt, heißt FTX Stocks und ermöglicht es den Nutzern, ihre Konten mit dem USDC-Stablecoin sowie mit Banküberweisungen zu finanzieren.

FTX US startet den Aktienhandel, Konten können mit Stablecoins aufgeladen werden
FTX US startet den Aktienhandel, Konten können mit Stablecoins aufgeladen werden

Vorerst wird FTX Stocks einer kleinen Anzahl von Kunden zur Verfügung stehen, die von einer Warteliste ausgewählt werden, aber das Unternehmen erwartet, dass es bis Mitte des Sommers für alle Nutzer eingeführt wird. FTX sagt, dass das Angebot „gebührenfreie Maklerkonten [und] provisionsfreien Handel” sowie Bruchteile von Aktien umfassen wird und dass kein Mindestkontostand für den Handel erforderlich sein wird.

Solche Angebote erinnern an Robinhood, das viele dieser Funktionen in der Welt des Aktienhandels eingeführt hat und auch seine Krypto-Angebote erweitert hat. Die Ähnlichkeiten sind besonders bemerkenswert, wenn man bedenkt, dass der Eigentümer der Muttergesellschaft von FTX US, Sam Bankman-Fried, vor kurzem bekannt gab, dass er fast 8% der Robinhood-Aktien erworben hat – was Gerüchte über eine mögliche Fusion oder Übernahme in die Welt setzt.

In einem Interview mit Decrypt beschrieb der Präsident von FTX US, Brett Harrison, die Investition in Robinhood als „passiv”, lobte aber auch den Erfolg des Unternehmens, das sowohl Kryptowährungen als auch Aktien anbietet, was vielleicht darauf hindeutet, dass das Interesse von FTX längerfristig nicht passiv sein wird.

In der Zwischenzeit sagt FTX US auch, dass sein neues Aktienangebot dem Unternehmen kein Geld aus dem so genannten Payment for Order Flow (PFOF) einbringen wird, das in den letzten zwei Jahren ein Eckpfeiler des Geschäftsmodells von Robinhood war.

Bei PFOF werden Kundenaufträge gebündelt und dann an einen externen Market Maker wie Citadel Securities weitergeleitet, der die Aufträge ausführt und dafür eine Gebühr zahlt. Während einige argumentieren, dass diese Praxis kleinen Händlern hilft, da sie von der Preisgestaltung für Großaufträge profitieren, bezeichnen Kritiker die PFOF als hinterhältig oder unfair.

In jedem Fall scheint PFOF vorerst vom Tisch zu sein, denn laut Harrison ist FTX US derzeit nicht bestrebt, mit der Funktion „Aktien” Gewinne zu erzielen. Stattdessen soll es als Ergänzung zu den primären Krypto-Angeboten des Unternehmens dienen und dabei helfen, Kunden zu gewinnen und zu binden.

Der Auftrieb von FTX US

Es bleibt abzuwarten, inwieweit der Zusatz von Aktien FTX US Auftrieb geben wird, das versucht, in einem Markt zu konkurrieren, der von Unternehmen wie Coinbase und Kraken dominiert wird. Im November berichtete Bloomberg, dass der Krypto-Marktanteil von FTX US auf 4,5% angewachsen ist – ein Wachstum, das wahrscheinlich durch die aggressiven Marketingbemühungen des Unternehmens beflügelt wurde, zu denen auch die Anbringung seines Logos auf jedem Schiedsrichter der Major League Baseball gehört. Zu Beginn des Jahres 2022 war FTX US nach eigenen Angaben von rund 10.000 Kunden zu Beginn des Vorjahres auf 1,2 Millionen angewachsen.

Trotz dieses rasanten Wachstums könnte das neue Aktienangebot von FTX US auf Gegenwind stoßen, wenn Robinhood ein Beispiel dafür ist. Im letzten Jahr hat der Niedergang des Meme-Aktienhandels den Aktienkurs von Robinhood einbrechen lassen und Marktbeobachter dazu veranlasst, sich zu fragen, ob das Unternehmen, das sich an Einsteiger mit kleinen Konten richtet, langfristig überlebensfähig ist.

Harris zeigte sich jedoch unbeeindruckt von den jüngsten Problemen von Robinhood und stellte fest, dass die USA nach wie vor der größte Anlagemarkt der Welt sind und dass die Menschen auch in einem schlechten Markt weiterhin Aktien, ETFs und Kryptowährungen kaufen werden. Vor diesem Hintergrund sei es das Ziel von FTX US, eine langfristige Plattform zu schaffen, die sowohl vielfältige Vermögenswerte als auch eine überlegene Benutzeroberfläche bietet.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin