Stripe nutzt OpenNode und Lightning Network an, um Bitcoin-Zahlungen wieder aufzunehmen

Das Zahlungsunternehmen arbeitet mit OpenNode zusammen, um Kunden zum ersten Mal seit 2018 die Möglichkeit zu geben, Geld in Bitcoin umzuwandeln.

Bitcoin ist zurück bei Stripe

Das Zahlungsunternehmen hat angekündigt, dass Kunden vier Jahre nach der Aussetzung des Dienstes wieder in der Lage sein werden, eingehende Zahlungen oder Guthaben in Bitcoin zu konvertieren. Dieses Mal werden die Bitcoin-Transaktionen von Stripe über eine App abgewickelt, die in Zusammenarbeit mit OpenNode entwickelt wurde.

Stripe nutzt OpenNode und Lightning Network an, um Bitcoin-Zahlungen wieder aufzunehmen
Stripe nutzt OpenNode und Lightning Network an, um Bitcoin-Zahlungen wieder aufzunehmen

Das Krypto-Startup nutzt das Lightning Network, eine Bitcoin-Skalierungslösung, die Transaktionen außerhalb der Bitcoin-Kette abwickelt und so die Operationen auf der führenden Blockchain schneller und billiger macht. Im Februar sicherte sich OpenNode eine Serie-A-Finanzierungsrunde in Höhe von 20 Millionen US-Dollar.

Die Geschwindigkeit und Erschwinglichkeit, die das Lightning Network bietet, waren der Schlüssel für Stripes Rückkehr zu Bitcoin. Im Jahr 2018, als die Bitcoin-Dienste zum ersten Mal entfernt wurden, führte das Unternehmen steigende Gebühren und verzögerte Transaktionszeiten als Beweis dafür an, dass Bitcoin „besser dazu geeignet ist, ein Vermögenswert zu sein als ein Tauschmittel.“

Damals identifizierte Stripe das Lighting Network als eine vielversprechende Technologie, die eines Tages den Status von Bitcoin als bequeme digitale Währung für Kunden verbessern könnte. Nach Angaben des Unternehmens ist dieser Tag nun gekommen.

„Die App bietet Unternehmen eine einfache und sichere Möglichkeit, eingehende Zahlungen in Echtzeit, automatisch oder auf Anfrage in Bitcoin umzuwandeln„, sagte Josh Held, Leiter der Strategieabteilung von OpenNode, in einer Erklärung. Die App wird voraussichtlich in einigen Wochen für Stripe-Nutzer verfügbar sein.

Bitcoin-Einführung und Krypto-Winter

Die Entwicklung kommt inmitten dessen, was viele als den nächsten Krypto-Winter betrachten. Seit vorgestern ist der Bitcoin-Kurs rekordverdächtige acht Wochen in Folge gefallen; seit letztem November hat er über 55% seines Wertes verloren.

Trotzdem stehen in den letzten Wochen Unternehmen Schlange, die Kryptowährungen nicht als Spekulationsobjekte, sondern als akzeptierte Zahlungsmittel in ihren Tagesablauf integrieren wollen.  Cédric Charbit, CEO des Modelabels Balenciaga, ein solches Unternehmen, erklärte kürzlich, dass eine solche Strategie einfach „langfristig“ gedacht sei.

5 1 vote
Article Rating
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin