Russlands Industriegigant Rostec kündigt Blockchain-basierte Alternative zu SWIFT an

Der russische Industrie- und Technologiekonzern Rostec hat ein System entwickelt, das die Abwicklung internationaler Zahlungsvorgänge und die Speicherung digitaler Währungen ermöglicht.

Rostec setzt die Distributed-Ledger-Technologie als Ersatz für SWIFT ein

Das russische Staatsunternehmen Rostec hat eine Plattform entwickelt, die Blockchain-Technologien einsetzt, um internationale Abrechnungen zwischen Russland und seinen Partnern sowie die Speicherung digitaler Währungen zu erleichtern. CELLS ist als Alternative zum globalen Zahlungsnachrichtensystem SWIFT gedacht, von dem eine Reihe russischer Bankinstitute im Zuge westlicher Sanktionen abgekoppelt wurde.

Russlands Industriegigant Rostec kündigt Blockchain-basierte Alternative zu SWIFT an
Russlands Industriegigant Rostec kündigt Blockchain-basierte Alternative zu SWIFT an

Russland wurde durch den Einmarsch in die Ukraine zunehmend von den globalen Finanzen, den Devisenreserven und den traditionellen Zahlungswegen abgeschnitten. Die Regierung in Moskau versucht bei ihren Handelsgeschäften auf Zahlungen in nationalen Währungen wie dem Rubel und dem Yuan umzusteigen und erwägt auch die Möglichkeit, Kryptowährungen für internationale Abrechnungen zu verwenden. Dies, da die größten Unternehmen und Importeure Russlands mit Schwierigkeiten bei ihren Zahlungen in US-Dollar zu kämpfen haben.

CELLS als vollwertiger Ersatz für SWIFT

Laut Rostec-Exekutivdirektor Oleg Yevtushenko „kann ein digitales Zahlungssystem, das auf einer Blockchain-Plattform basiert, als vollwertiger Ersatz für SWIFT verwendet werden und schnelle, sichere und unwiderrufliche Transaktionen ermöglichen.” Von RBC Crypto zitiert, fügte er hinzu, dass CELLS die Umstellung auf Abrechnungen in nationalen Währungen ermöglichen, das Risiko von Sanktionen beseitigen und die Unabhängigkeit der nationalen Finanzpolitik Russlands in Bezug auf das Clearing gewährleisten wird.

CELLS ist ein Produkt des Nowosibirsker Instituts für Programmsysteme (NIPS). Seine Entwickler wollten ein komplettes Ökosystem von Softwareprodukten und Dienstleistungen auf der Grundlage der Distributed-Ledger-Technologie (DLT) schaffen, das internationale Zahlungen, Mehrwährungstransaktionen, Benutzeridentifizierung und die Speicherung digitaler Währungen ermöglicht, heißt es in dem Bericht.

Es wird erwartet, dass das System bis zu 100.000 Transaktionen pro Sekunde verarbeiten kann, mit der Option, seine Kapazität in Zukunft zu erhöhen. Auf der Grundlage von CELLS werden ein Datenspeichersystem, eine Plattform für die Erstellung von Webanwendungen, ein „digitaler Reisepass”-Dienst, ein „digitales Wohnungs- und Kommunalverwaltungssystem” und andere Lösungen implementiert, versprechen die Macher.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin