JPMorgan – Der erste Kreditgeber im Metaversum

Die größte Bank in den USA, JPMorgan, machte einen großen Schritt in Richtung Metaversum, indem sie eine Lounge im Decentraland eröffnete.

JPMorgan im Decentraland           

JPMorgan, die größte Bank in den USA ist der erste Kreditgeber, der im Metaversum angekommen ist und eine Lounge in Decentraland, einer auf der Blockchain-Technologie basierenden virtuellen Welt, eröffnet hat.

Im Metajuku-Einkazufszentrum von Decentraland werden die Besucher der Lounge von einem herumstreifenden Tiger und einem digitalen Porträt von Jamie Dimon, dem CEO von JPMorgan begrüßt. Die Spieler können dort eine Präsentation eines Geschäftsführers über die Wirtschaft der Kryptowährung sehen.


Der Bericht von JPMorgan zum Metaversum       

Neben der Enthüllung der „Onyx-Lounge“ (benannt nach den auf Ethereum basierenden Dienstleistungen der Bank) veröffentlichte JPMorgan auch ein Bericht, in dem untersucht wird, welche Chancen und Geschäftsmöglichkeiten Unternehmen im Metaverse finden können.

Mit der Mainstream-Akzeptanz von Dingen wie nicht-fungiblen Token (NFT) hat das vergangene Jahr einen großen Sprung in das Metaversum (ein Sammelbegriff für immersive Spiele, Welterschaffung und Unterhaltung, die durch integrierte Handelsanwendungen angetrieben werden) erlebt. JPMorgan sieht in dem Ansturm einzelner Künstler, die das Web3 nutzen, um ihre Arbeit auf neue Weise zu vermarkten, eine treibende Kraft hinter der neuen Wirtschaft, die sich im Metaverse entwickelt. Im Januar eröffnete das Elektrounternehmen Samsung eine Version seines New Yorker Geschäfts in Dezentraland, und im November richtete Barbados eine Metaverse-Botschaft ein, auch in Dezentraland.

Im Bericht heißt es, dass sich der Durchschnittspreis für ein virtuelles Grundstück in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 verdoppelt hat und von 6.000 Dollar im Juni auf 12.000 Dollar im Dezember in den vier wichtigsten Web 3-Metaverse-Websites gestiegen ist: Decentraland, The Sandbox, Somnium Space und Cryptovoxels.

“Mit der Zeit könnte der virtuelle Immobilienmarkt Dienstleistungen wie in der realen Welt anbieten, einschließlich Krediten, Hypotheken und Mietverträgen”, so der JPMorgan-Bericht. Er fügte hinzu, dass die Verwaltung von Sicherheiten im Rahmen der dezentralen Finanzierung (DeFi) durchaus ins Spiel kommen könnte, und dass dies anstelle von traditionellen Finanzunternehmen von dezentralen autonomen Organisationen (DAO) übernommen werden könnte.

Das JPMorgan-Bericht war jedoch nicht nur positiv und versuchte, den Hype um das Metaverse der Realität gegenüberzustellen und stellte fest, dass viele Bereiche verbessert werden müssen. Dazu gehören das allgemeine Benutzererlebnis und die Leistung der Avatare sowie die kommerzielle Infrastruktur.

Sandra
Sandra

Autorin

Krypto-Blog & Neuigkeiten

krypto.de liefert Ihnen tagesaktuelle News und Blog-Beiträge rund um das Thema Kryptowährungen.
Lesen Sie unsere interessanten Krypto-Artikel.