Sega legt mit dem ‚Super Game‘-NFT-Plan den Grundstein für das Metaverse

Segas Fünf-Jahres-Plan „Super Game“ sieht die Entwicklung von Spielen vor, die „den traditionellen Rahmen von Spielen sprengen“.

Was ist Segas „Super Game“?

Der Videospielgigant Sega hat einen Fünf-Jahres-Plan zur Entwicklung von „Super Game“ in Angriff genommen, einem zusammenhängenden Rahmen von AAA-Spielen, die Web3-Technologien wie NFTs einbeziehen könnten.

Sega legt mit dem 'Super Game'-NFT-Plan den Grundstein für das Metaverse
Sega legt mit dem ‚Super Game‘-NFT-Plan den Grundstein für das Metaverse

„Es ist eine natürliche Erweiterung für die Zukunft des Spiels, dass es sich auf neue Bereiche wie Cloud-Gaming und NFTs ausdehnt“, sagte Sega-Produzent Masayoshi Kikuchi in einem von VGC übersetzten Interview.  Kikuchi deutete auch an, wie der „Super Game“-Plan zu einer Metaverse-Initiative führen könnte, bei der verschiedene Spiele miteinander verbunden werden: „Wir entwickeln Super Game auch aus der Perspektive, inwieweit verschiedene Spiele miteinander verbunden werden können.“

Er fügte hinzu, dass mehrere Spiele im Rahmen von Super Game entwickelt werden, und „es besteht kein Zweifel, dass es sich dabei um interaktive Spiele handeln wird, die über den traditionellen Rahmen von Spielen hinausgehen.“

Laut Segas Vizepräsident Shuji Utsumi ist ‚Super Game‘ definiert als „die Entwicklung von AAA-Spielen, die SEGAs umfassendes Spektrum an Technologien überschreiten.“ Ein „Super Game“-Titel, so fügte er hinzu, erfüllt vier Kriterien: Er ist plattformübergreifend, mehrsprachig, wird weltweit gleichzeitig veröffentlicht und ist ein „Triple A-Spiel – ein Ausdruck, der verwendet wird, um einige der beliebtesten Spieletitel wie Call of Duty oder FIFA zu beschreiben.

„Mit anderen Worten: Sie können sich vorstellen, dass das Ausmaß der Spielentwicklung das eines globalen Blockbusters sein wird“, sagte Utsumi und fügte hinzu, dass derzeit mehrere Projekte für Super Game laufen.

Sega und NFTs

Im April 2021 kündigte das Unternehmen Pläne an, in Zusammenarbeit mit dem in Tokio ansässigen Blockchain-Entwickler double jump.tokyo eine Reihe von NFTs auf der Grundlage seines Know-hows auf den Markt zu bringen.

Im Januar 2022 erklärte Sega-CEO Haruki Satomi, dass das Unternehmen keine konkreten Pläne habe, mit Blockchain, NFTs oder Play-to-Earn zu arbeiten, und merkte an: „In Bezug auf NFT würden wir gerne verschiedene Experimente ausprobieren, und wir haben bereits viele verschiedene Studien und Überlegungen angestellt, aber zu diesem Zeitpunkt ist nichts in Bezug auf P2E entschieden.“  Eine Woche später wurde bekannt, dass das Unternehmen angeblich eine Marke für „Sega NFT“ angemeldet hat.

5 1 vote
Article Rating
0 Kommentare
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin