Cyberkriminelle haben über 100 Millionen Dollar an NFTs gestohlen

Diebe, die es auf teure JPEGs abgesehen haben, waren in den letzten zwölf Monaten sehr aktiv.

NFTs von Bored Ape Yacht Club sind bei den Cyberkriminellen am begehrtesten

Laut einem neuen Bericht des Blockchain-Analyseunternehmens Elliptic wurden im letzten Jahr NFTs im Wert von über 100 Millionen US-Dollar gestohlen. Der am Mittwoch veröffentlichte Bericht mit dem Titel „NFTs and Financial Crime“ (NFTs und Finanzkriminalität) deckt ruchlose Kryptoaktivitäten zwischen Juli 2021 und Juli 2022 ab.

Cyberkriminelle haben über 100 Millionen Dollar an NFTs gestohlen
Cyberkriminelle haben über 100 Millionen Dollar an NFTs gestohlen

Zusätzlich zu gestohlenen NFTs wurden laut Elliptic seit 2017 über 8 Millionen Dollar an illegalen Geldern mit NFTs gewaschen. Nicht-fungible Token, besser bekannt als NFTs, sind kryptografisch einzigartige Token, die mit digitalen und physischen Inhalten verknüpft sind und einen Eigentumsnachweis liefern.

Laut Elliptic haben Cyberkriminelle im Durchschnitt 300.000 US-Dollar pro Betrug erzielt. Der Bericht stellt fest, dass allein im Mai 2022 NFTs im Wert von 24 Millionen Dollar durch Betrug gestohlen wurden, wobei der Juli 2022 mit 4.600 gestohlenen NFTs der Monat mit der höchsten Anzahl an Betrugsfällen war.

„Die tatsächlichen Zahlen sind wahrscheinlich höher, da die Diebstähle nicht immer öffentlich gemeldet werden“, so Elliptic. Bei diesen nicht gemeldeten Diebstählen handelt es sich laut Elliptic in der Regel um NFTs im unteren Preissegment.

Dem Bericht zufolge stammen 23 % aller im Jahr 2022 gestohlenen NFTs von kompromittierten Social-Media-Plattformen wie Discord und Phishing-Nachrichten, die an Mitglieder versandt wurden.

Zu den weiteren von Elliptic beobachteten Angriffsmethoden gehören Phishing-E-Mails, bösartige Websites und – wie im Fall des Solana-Hacks Anfang dieses Monats – eine Sicherheitslücke in einer mobilen Geldbörse.

Nach Angaben des Unternehmens war die wertvollste NFT, die jemals gestohlen wurde, CryptoPunk #4324, die den Dieben im November 2021 490.000 Dollar einbrachte. (Das Sammlerstück wurde inzwischen wegen verdächtiger Aktivitäten bei OpenSea gemeldet). Der bedeutendste Diebstahl, so Elliptic, führte im Dezember 2021 zum Verlust von 16 „Blue Chip“-NFTs im Wert von 2,1 Millionen Dollar.

Elliptic sagt, dass der Großteil der durch Betrug verlorenen NFTs Bored Apes, Mutant Apes, Azuki, Otherside und CloneX umfasst. „Zusammen machen diese fünf Kollektionen mehr als zwei Drittel des gestohlenen NFT-Werts seit Juli 2021 aus“, so Elliptic.

Es überrascht nicht, dass die NFTs von Bored Ape Yacht Club bei den Cyberkriminellen am begehrtesten sind. Nach Angaben von Elliptic macht der Diebstahl von Bored Apes 43,6 Millionen Dollar an gestohlenen NFTs aus.

Cyberkriminelle werden immer raffinierter

„Obwohl die Kriminalität nur einen kleinen Teil des gesamten NFT-Handels ausmacht, hat sie einen unverhältnismäßig großen Einfluss auf den Ruf der Branche und untergräbt die Qualität der Erfahrungen legitimer Nutzer“, so Elliptic.

Zu den Auswirkungen auf den Ruf kommt laut Elliptic noch hinzu, dass Cyberkriminelle immer raffinierter werden und Verifizierungsprotokolle wie das inzwischen eingestellte Programm „Verified by Civic Pass“ des dezentralen Identitätsprüfungsunternehmens Civic umgehen. Im Januar erbeuteten Betrüger 9136 SOL, damals rund 1,3 Millionen Dollar, obwohl sie „verifiziert“ waren.

Gefälschte NFTs sind ebenfalls ein großes Problem. Elliptic wies darauf hin, dass OpenSea im Januar berichtete, dass mehr als 80 % der NFTs, die wegen Verstößen von der Plattform entfernt wurden – darunter „Plagiate, gefälschte Sammlungen und Spam“ – mit dem Tool „Lazy-Minting“ erstellt wurden.

5 1 vote
Article Rating
0 Comments
Inline Feedbacks
View all comments
Sandra
Sandra

Autorin